open
Harbeth
TonTräger
Aura
Croft
Duevel
Private Audition

Aura

Aura Note Version 2

Aura Note Version 2

Der Aura Note Version 2 könnte für so manchen Musikfreund ein echter Befreiungsschlag werden. Denn weniger ist manchmal mehr. Das zeitlose Design von Kenneth Grange, die hochwertige Verarbeitung und feine HiFi-Technik machen die Aura Note zu einem Must-have für Musik Fans mit Designanspruch.

Vollverstärker mit CD-Player, D/A-Wandler und klassischem FM-Radio...eine "all in one" Lösung mit der Stellfläche eines A4 Blattes, die so manchem Highend System das Fürchten lehrt.
Im neunten Produktionsjahr erlebt der Aura Note mit der Version 2 die dritte große Überarbeitung. Äußerlich hat sich nichts geändert, doch im Inneren ist kein Lötpunkt auf seinem Platz geblieben...das Ganze um 3000 €

...unser Tipp: hören Sie sich diese kleine aber feine Anlage mit den Enterprise Lautsprechern von Anette und Markus Duevel an!
Am Besten bei Ihnen zuhause im Private Audition Room.
Details
...Wer steckt dahinter

...Wer steckt dahinter

Aura ist heute kein klassischer Hifi-Hersteller mehr, sondern das gemeinsame Werk von begeisterungsfähigen Individualisten. Ihnen geht es darum, Geräte zu bauen, die nicht nur wunderbar klingen, sondern auch eine Freude in der Bedienung, Optik und Haptik sind. Ein Aura-Gerät ist stets simpel zu bedienen und beherbergt in seinem Inneren eine Kombination aus klassischen Schaltungen und modernsten Chipsätzen...

..Ursprünglich wurde die Firma Aura in England im Jahre 1989 gegründet. Das erste Produkt war ein kleiner Vollverstärker mit der Modellbezeichnung VA40 und einer Bauhöhe von nur 55 mm. Dieser hatte eine verchromte Front und nur drei Bedienelemente. Gegenüber den damals üblichen Tastengräbern war er eine optische Revolution.

Aura brachte in den folgenden Jahren diverse Komponenten mit dezenten Bauhöhen auf den Markt und diese erwiesen sich bei Musikliebhabern als sehr beliebt. Auch heute noch erfreuen sich zahllose Benutzer an deren zeitlosem Erscheinungsbild. Nach einem zwischenzeitlichen Verkauf an den bekannten Lautsprecherherstellers Bowers & Wilkins fand die Firma im Jahr 1996 in Japan ein neues Zuhause.

Die neuesten Aura-Komponenten wurden in Kooperation von Aura Japan, April Design in Korea und dem englischen Designer Kenneth Grange entwickelt. Eine Gruppe von Menschen, die Dinge am liebsten so bauen, dass Sie auch in vielen Jahren noch Freude daran haben.

Aura Note Version 2

Es gibt auch traurige Tage im ansonsten sehr erfreulichen Alltag eines Hifi-Studios. Die beiden Aura-Geräte Groove und Neo sind nicht mehr verfügbar. Dieses Pärchen ist uns in den letzten Jahren besonders an Herz gewachsen mit seinem ebenso atemberaubenden Klang wie Design. Die außergewöhnlichen Geräte lassen sich einfach nicht mehr kostendeckend herstellen. Die gute Nachricht folgte allerdings auf den Fuß: Der Aura Note, die All-in-One-Variante der beiden wurde in praktisch allen Belangen aufgewertet und ist besser denn je. Vollverstärker, CD-Player, D/A-Wandler und FM-Radio in einem – und natürlich in unserem Private Audition Room zu hören.
www.aprilmusic.co.kr
aura note version 2